In der ersten Runde des HVN/BHV Pokal besiegte die SG VTB/Altjührden am Sonntag Nachmittag die HSG Hude/Falkenburg mit 33:21 (12:10).
Bester Werfer auf Seiten der Vareler vor eher spärlich besetzten Rängen waren Dennis Summa mit 9 (4) und Jonas Rohde mit 7 Treffern. Schwer kamen die Männer von Christian Schmalz in die Partie. Gegen einen durchaus robust zupackenden Gegner wurden im Angriff zu selten Lösungen gefunden. Außerdem wurde beim Torwurf häufig die falsche Entscheidung getroffen, so dass Hunde bis zur 25. Minute mithalten konnte. Bis zum 10:9 konnte man sich nie mit mehr als 2 Toren absetzen. Erst kurz vor der Pause konnte auf 12:9 erhöht werden. Hude gelang aber noch der Anschlusstreffer zum 12:10. Dementsprechend unzufrieden zeigte sich auch Trainer Christin Schmalz. „Die erste Halbzeit war wirklich schlecht. Wir machen viel zu viele Fehler und lassen uns von den nicht immer souveränen Schiedsrichter beeinflussen. Das darf uns gegen eine Landeskassen-Mannschaft eigentlich nicht passieren,“ äußerte sich Schmalz leicht verärgert nach dem Spiel.
In der 2. Halbzeit stimmte dann die Einstellung. Schnell setzte man sich auf 16:10 ab und bestrafte jetzt jeden Fehler der Hausherren konsequent mit einem Gegenstoß. Über 20:12 und 25:16 waren beim 29:19 erstmals 10 Tore Differenz zwischen den beiden Mannschaft. Die HSG baute in der 2. Halbzeit konditionell merklich ab und hatte dem Oberligisten nichts mehr entgegenzusetzen. Am Ende kam Varel dann auch zu einem in der Höhe verdienten 33:21 Erfolg und zieht somit in die 2. Runde ein. Erfreulich an dem Spiel ist die Tatsache, dass alle gesund geblieben sind, obwohl Hude teilweise am Rande des Vertretbaren verteidigt hat. Am Ende konnte sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.
Auch Trainer Schmalz klang schließlich versöhnlich: „Die 2. Halbzeit war dann gut. Wir haben anständig verteidigt und vorne bessere Entscheidungen getroffen. Das Ziel 2. Runde ist erreicht und wir konnten sogar noch einiges ausprobieren. Nun haben wir noch eine Woche Zeit und dann geht es nächsten Sonntag richtig los.“
SG VTB/Altjührden: Schwagereit (5/1 Paraden), Ots, (7/1); Abrams (3), Summa (9/4), Menne(2), Schildknecht (2), Schröder (2), Bitter (2), Rohde (7), Langer (2), Dröge (1), Rüdebusch (1), Dick (2)