Am Sonntag, 08.09. um 17:00 Uhr beginnt die Oberliga-Saison der SG VTB/Altjührden mit einem Duell Aufsteiger gegen Absteiger. Dabei wird der ehemalige Drittligist vom letztjährigen Vizemeister der Verbandsliga Nordsee, dem Elsflether TB, in der heimischen Stadthalle empfangen und beginnt somit mit dem selben Gegner, mit dem man in der Meistersaison aufgehört hat.

Vom Papier her scheinen die Rollen klar verteilt, doch ist man vorsichtig im Lager der Vareler. Mit Christopher Santen, Markus Zindler, Bela Rußler und dem Ex-Vareler Florian Doormann verfügen die Elsflether über ordentlich Durchschlagskraft im Rückraum, welche teilweise schon seit Jahren zusammen spielen. „Wir müssen 60 Minuten Gas geben,“ ist sich der Sportliche Leiter Christoph Deters über die Schwere der Aufgabe bewusst. „Wir haben letzte Woche in der 1. Halbzeit gesehen, was passiert, wenn man mit einer zu laschen Einstellung in das Spiel geht,“ warnt Deters nach dem dürftigen ersten Durchgang im Pokal gegen den Landesligisten HSG Hude/Falkenburg den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen.

Auch in der Saison 2017/18 hat sich die SG zweimal sehr schwer gegen diesen Gegner getan, welcher extrem von seiner mannschaftlichen Geschlossenheit lebt und ein ordentliches Tempo an den Tag legt. Außerdem ist das Leistungsvermögen am Anfang jeder Saison immer sehr schwer einzuschätzen, zumal das Pokalspiel auch kein echter Gradmesser war. Dennoch ist die Vorfreude groß im Altjührder Lager und man will mit einer guten Leistung in die Liga starten und sich für den weiteren Saisonverlauf mit einem positiven Gefühl belohnen. Einige kleinere Blessuren aus dem Pokalspiel werden voraussichtlich bis Sonntag ausgeheilt sein, so dass Trainer Christian Schmalz bis auf die beiden Kreuzband-Rekonvaleszenten Lukas Kalafut und Lasse Thünemann auf den kompletten Kader zurück greifen kann.