Die SG VTB/Altjührden ist zurück in der Erfolgsspur und gewinnt ihr Heimspiel gegen den ATSV Habenhausen vor 538 Zuschauern mit 27:26 (14:14). Beste Werfer bei den Gastgebern waren Jonas Rohde mit 8 und Dennis Summa mit 7(2) Treffern. Für die Gäste war Mirco Ahrens mit 6 Toren am erfolgreichsten.

Von Anfang an entwickelte sich ein enges Spiel, in dem meist der Gast knapp in Führung lag. Zwar bringt Dennis Summa seine Farben mit 1:0 in Führung, aber wie in der vergangenen Woche fehlt anfangs noch die Stabilität in der Deckung. Außerdem bekam Torwart Rasmus Ots kaum eine Hand an den Ball. Habenhausen ging mit 2:1 in Führung. Doch absetzen konnten sie sich nicht. Varel holte sich beim 4:3 die Führung zurück, doch Habenhausen drückte weiter aufs Tempo und holte sich seinerseits mit einigen schnellen Angriffen die Führung zurück. Beim 7:8 aus Sicht der Heimmannschaft wechselt Christian Schmalz den Torwart. Finn Schwagereit konnte sich gleich auszeichnen und die Führung wurde zurückgeholt. Man merkte, dass sich heute zwei Spitzenmannschaften der Oberliga gegenüber standen. Altjührden nutzte eine Überzahl und erhöhte auf 12:10. Doch Habenhausen schlug zurück und die Führung wechselte erneut. Zwei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff traf Dennis Summa zum 14:14 und stellte damit alles wieder auf Null. „Heute haben wir viel besser gespielt als in den letzten Wochen,“ war Schmalz zufrieden.

Nach der Halbzeit steigerte sich auch die Deckung der Vareler. Leichte Ballgewinne wurden zu schnellen Toren umgemünzt und Habenhausen traf erstmalig nach 5:30 Minuten zum 17:15. Nun schienen die Gastgeber die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Zwischen dem 20:16 und dem 22:18 konnte man mit Führung auf 4 Tore ausbauen. „Es gab Phasen im Spiel, da haben wir richtig gut gespielt,“ zeigte sich auch Schmalz erfreut. Doch Habenhausen stellte die Abwehr um auf eine 5:1 Variante und wechselte zurück auf Daniel Sommerfeld im Tor. Diese Maßnahme griff sichtlich und der Schlussmann der Gäste vereitelte mehrere Großchancen. Habenhausen verkürzte Tor um Tor und konnte 11 Minuten vor Schluss sogar wieder mit 24:23 in Führung gehen. Doch auch Varel wechselte im Tor zurück und Ots sorgte mit seinem Paraden für eine 6-minütige Torflaute der Bremer. Altjührden führte 5 Minuten vor Schluss mit 27:24 und sah schon fast wie der sichere Sieger aus. Doch Fehlpässe, der Gästetorwart und einige schlechte Entscheidungen sorgten dafür, dass Habenhausen 2 Minuten vor Schluss den 27:26 Anschlusstreffer erzielen konnte. Die Spannung war auf dem Siedepunkt und die Halle stand wie ein Mann hinter der Mannschaft. Doch trotz sehr guter Einwurfchancen gelang keinem Team mehr ein Treffer und Altjührden versank mit dem Abpfiff in eine riesige Jubeltraube. „Gegen einen Gegner, der seit Februar nicht mehr verloren hat, so aufzutreten, ist schon große Klasse. Wir haben uns heute die Punkte vom letzten Wochenende zurück geholt und sind mit bei der Musik,“ so ein glücklicher Schmalz nach dem Abpfiff. „Glückwunsch nach Altjührden, sie haben es heute besser gemacht als wir,“ gratulierte Gästetrainer Matthias Ruckh. „Wir dürfen jedoch jetzt nicht nachlassen und müssen nächste Woche beim schweren Auswärtsspiel in Rotenburg nachlegen,“ richtete Schmalz schon wieder den Fokus nach vorne. Zu diesem Spiel setzten die Altjührdener wieder einen Fanbus ein.

SG VTB/Altjührden: Ots, Schwagereit; Schildknecht 1, Dick, Dröge 5(3), Langer, Rüdebusch, Summa 7(2), Schröder 2, Bitter 3, Menne 1, Rohde 8

ATSV Habenhausen: Ahrens 6, J. Schluroff 5, Währmann 4, Feller 4, Marien 3, Hintke 2, Meier 1, Steghofer 1