Am Samstagabend verlor die SG VTB/Altjührden ihr Heimspiel vor 418 Zuschauern gegen den Tabellenletzten Elsflether TB mit 25:26 (14:14). Auf der anschließenden Pressekonferenz gab der Sportliche Leiter Christoph Deters bekannt, das Trainer Christian Schmalz gerade als Trainer zurückgetreten ist.

10 Minuten nach Spielende versammelte Trainer Christian Schmalz seine Spieler in der Kabine. Eigentlich sollte in diesem Moment die Pressekonferenz beginnen, da beim auf der Beamerwand gezeigten Spiel Deutschland gegen Kroatien gerade Halbzeit war. Fünf Minuten später erschien der Sportliche Leiter Christoph Deters aus der Kabine und verkündete, dass der Trainer Christian Schmalz gerade die Mannschaft informiert habe, dass er ab sofort nicht mehr Trainer der SG VTB/Altjührden sein wird. Geschäftsführer Piet Ligthart hatte vorher noch versucht, Schmalz umzustimmen, aber sein Entschluss stand fest. „Mit mir nicht mehr“, zitierte ein konsternierter Deters seinen Ex-Trainer bei der kurzen Pressekonferenz, der betonte, dass das Ende der Zusammenarbeit ausdrücklich der eigene Wunsch von Schmalz war. Obwohl Schmalz in der Winterpause signalisierte, seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern, war Deters von dieser Entwicklung überrascht.“Wir haben neben der Liga mit dem Erreichen des Final4 in Hamburg noch ein gemeinsames Ziel. Ich hatte gehofft, dieses gemeinsam zu erreichen.“ In den vorangegangen 60 Minuten präsentierte sich die Mannschaft allerdings von einer ganz schwachen Seite. Gegen einen Gegner, der keinesfalls überragend spielte, sondern lediglich Grundtugenden wie Kampf, Geduld und Einsatz in die Waagschale warf, leisteten sich die Vareler 17 Fehlwürfe und 8 technische Fehler. Auch in der Abwehr fehlte häufig die letzte Konsequenz und kein Spieler erreichte Normalform. Zwar konnten die Hausherren den ersten Angriff ihrer Gäste abwehren und gleich in Führung gehen, aber als Markus Zindler in der 12. Minute bereits den 4. Konter zum 7:5 für Elsfleth einwarf, nahm Schmalz seine erste Auszeit und forderte seine Männer auf, sich endlich zusammenzureißen und konsequenter zur Sache zu gehen. Zwar konnten die heimischen schnell ausgleichen, doch Elsfleth legte weiter vor und profitierte dabei von der Abschlussschwäche der Gastgeber. Teilweise wurden hochkarätige Chancen aus besten Positionen ausgelassen. Dennoch konnte der Tabellenletzte nur bedingt daraus Kapital schlagen, so dass es mit 14:14 in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel schien Varel Oberhand zu gewinnen, und nach Treffern von Michael Schröder, 2 mal Jonas Rohde und einem sehenswerten Schlagwurf von Fynn Menne führte man 18:16. Auch Finn Schwagereit, der heute als einziger Torwart zur Verfügung stand, steigerte sich und kam im 2. Durchgang auf insgesamt 11 Paraden. Doch vorne wurden weiterhin reihenweise klarste Gelegenheiten ausgelassen oder teilweise einfallslos gegen die 5:1 Formation agiert. So ließ sich der Gast nie abschütteln, hatte in Florian Doormann und Markus Zindler 2 permanente Unruhestifter, die am Ende zusammen auf 15 Treffer kamen und konnten 4 Minuten vor Schluss wieder mit 24:23 in Führung gehen. Doch Varel schlug zurück, konnten durch Kalafut und Langer auf 25:24 stellen und hatten trotz des Ausgleich eine Minute vor Schluss alle Chancen zum Sieg. Doch der völlig freigespielte Michael Schröder vergab 35 Sekunden vor Schluss die Chance zur erneuten Führung. 8 Sekunden vor Schluss brachte der Ex-Vareler Doormann seine Farben in Führung und Schmalz legte unmittelbar die Grüne Karte. In den verbleibenden 6 Sekunden brachte der Gastgeber sogar noch 2 Wurfversuche aufs Tor, brachte das Leder aber nicht am starken Gästekeeper Völkers vorbei. Am Ende bleiben ausgelassen feiernde Elsflether und ein Vareler Trainer, der das Handtuch wirft. Nach der enttäuschenden Leistung der Mannschaft und dem Rücktritt des Trainers wartet auf jeden Fall wartet viel Arbeit in der nächsten Woche auf die Vareler Verantwortlichen!

SG VTB/Altjührden: Schwagereit; Schildknecht 1, Dick, Kalafut 3, Langer 1, Rüdebusch, Summa 5(2), Schröder 4, Bitter 2, Menne 2, Abram, Rohde 7

Elsflether TB: Danielzik, Völkers; Jansen, Doormann 7, Van Dreumel, Völkers, Wille 2, Pape 3, Zindler 8, Rambau, Rußler 2, Heinemann, Santen, Oberegger 3, Pille 1(1)