Die SG VTB/Altjührden gewinnt am Samstagabend das schwere Auswärtsspiel beim TV Bissendorf-Holte mit 26:25 (14:10). Im einzig ausgetragenen Spiel des Wochenendes waren vor über 100 Zuschauern Kai Schildknecht und Lukas Kalafut mit je 6 Treffern die erfolgreichsten Schützen des Siegers.

Der Vareler Mannschaft war schon vor dem Spiel die Schwere der Aufgabe bewusst und ging entsprechend engagiert zu Werke. Jonas Rohde erzielt im ersten Angriff das 1:0 für die Gäste. Zwar kann der Gastgeber zum 1:1 und 2:2 ausgleichen, aber die Männer von Andreas Szwalkiewicz und Dennis Graeve spielen in Abwehr und Angriff sehr konzentriert und erarbeiten sich bis zur 10. Minute eine 7:4 Führung. Und auch in der Folgezeit bleibt Varel fokussiert und bremst Bissendorfs gefürchtetes Tempospiel nahezu komplett aus. „Wir haben uns fast über das gesamte Spiel an die taktischen Vorgaben gehalten und das hat super funktioniert. Unsere Abwehr war gerade in der ersten Halbzeit bärenstark. Besonders der Innenblock hat den starken Rückraum von Bissendorf sehr gut im Griff gehabt und auch Finn im Tor hat eine starke Leistung gezeigt,“ zeigt sich Trainer Szwalkiewicz voll des Lobes. Über 8:5 und 12:8 geht es mit 14:10 für die Gäste in die Kabinen. Nach dem Wechsel folgt die stärkste Phase der Gastgeber. Mit einem 3:0-Lauf innerhalb von 150 Sekunden verkürzen sie auf 13:14, in der 37. Minute erzielen sie beim 16:16 den Ausgleich, um in der 40. Minute beim 18:17 erstmals in Führung zu gehen. Diese kann Bissendorf bis zum 20:19 verteidigen. Doch die Vareler stellen ihre Abwehr um und schlagen zurück. Mit einem 3:0-Lauf ihrerseits gehen sie wieder in Führung und zeigen Kampfgeist. „Hut ab vor der Moral. Nach der Halbzeit hat uns Bissendorf etwas überrollt. Da fehlte manchmal die Abstimmung, aber so zurück zu kommen, ist schon stark,“ freut sich Szwalkiewicz. Es entwickelte sich eine hitzige und spannende Schlussphase, in der die Gäste stets mit 1-2 Toren in Führung lagen. „Beim 23:21 haben wir 2 mal die Chance zu erhöhen und das Spiel vielleicht zu entscheiden, aber leider lassen wir beide liegen,“ so der sportliche Leiter Christoph Deters. Erst 97 Sekunden vor Schluss erzielt Lukas Kalafut mit dem 26:23 die vermeintliche Vorentscheidung, aber Bissendorf gibt sich noch nicht geschlagen. Mit einer schnellen Mitte gelingt ihnen umgehend das 24:26 und ziehen dabei eine Zeitstrafe für Renke Bitter. Mit einem Mann weniger verliert Varel im Angriff den Ball und 30 Sekunden vor Schluss erzielen die Gastgeber den Anschluss. In der Abwehr setzt Bissendorf nun mit einer offenen Manndeckung Altjührden extrem unter Druck. Und tatsächlich gelingt ihnen der Ballgewinn. Doch den folgenden Tempogegenstoss kann Finn Schwagereit im Tor großartig abwehren und wird somit zum Matchwinner. Zwar bekommen die Gastgeber noch einen direkten Freiwurf, aber aus 11 Meter gelingt es ihnen nicht, Schwagereit zu bezwingen. Anschließend fallen sich die Spieler der SG abgekämpft, aber glücklich in die Arme. „In Bissendorf ist es nicht einfach zu gewinnen. Umso glücklicher sind wir über den Erfolg,“ freut sich Deters. „Wir haben über 50 Minuten eine sehr starke Leistung gezeigt und am Ende auch verdient gewonnen,“ so Deters weiter. Und auch Trainer Andreas Szwalkiewicz gibt sich zufrieden: „Ich bin sehr Stolz auf unsere Leistung. Alle haben stark gespielt, aber Louis Kamp war gegen seine ehemaligen Kameraden besonders motiviert und hat vorne stark seine Nebenleute eingesetzt. Und nur 25 Gegentoren in Bissendorf ist überragend, wenn man bedenkt, dass sie sonst weit mehr als 30 Tore erzielen. Wenn die Saison weitergehen sollte, werden in Bissendorf nicht mehr viele Mannschaften gewinnen.“ Und auch Bissendorfs Trainer Thaler lobte die Leistung der Vareler im Gespräch mit Dennis Graeve und bestätigte ihnen eine deutliche Leistungssteigerung zum Hatten-Spiel. Auch Deters und Szwalkiewicz sind sich einig: „Das ist ein toller Saisonstart!“ Was bleibt ist die Ungewissheit, wie es weiter geht. Angesetzt ist das nächste Spiel der SG VTB/Altjührden am 7.11. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass an diesem Wochenende nur ein Spiel der Oberliga Nordsee stattgefunden hat, die nächsten 2 Spiele der Vareler verlegt worden sind und schon mehrere Landesverbände in Deutschland den Spielbetrieb eingestellt haben, bleibt abzuwarten, wie die Saison fortgesetzt wird.

SG VTB/Altjührden:

Schwagereit, Planck; Steusloff, Schildknecht (6), Zindler, Dröge (1), Kalafut (6), Langer, Straten, Bitter (4), Menne, Kamp (5/2), Rohde (4)

TV Bissendorf-Holte:

Grass (6), Jenner (2), Mayer (3), Seger, Kastner, C. Rußwinkel (10/6), Bormann (1), Maroldt, Pille (1), F. Rußwinkel (2), Schuering, Brüggemann, Kluwe, Hemken to Krax