Liebe Fans, Sponsoren, Partner und Unterstützer der SG VTB/Altjührden,

seit fast 10 Monaten hat sich das Wort Pandemie in unser Leben eingenistet und moderiert unser aller Leben, sei es das Leben der Familien, der Senioren, der Wirtschaft – ich möchte gar nicht alle aufzählen. Uns allen ist bewusst, dass das Corona-Virus aktuell ein großer Faktor für die gesamte Gesellschaft ist. Auch wir von der SG VTB/Altjührden sind stark betroffen und haben im letzten Frühjahr fast Schiffbruch erlitten.

Aber durch offene Gespräche an allen Plätzen konnten wir den Erhalt eines schon seit Mitte der 70er Jahre fest verankerten Kulturguts in Varel aufrechterhalten. Und mit einem großen personellen als auch finanziellen Kraftakt haben wir im Sommer auch mit einem aufwendigen Hygienekonzept die Weichen für eine neue Spielzeit gestellt – auch oder gerade durch die weiterhin tolle Unterstützung von euch allen. Seit November ruht für uns nun wieder der Sport, auch wir dürfen unserer Passion nicht nachgehen. Und natürlich gibt es vieles, das wichtiger ist als Handball, sei es vor Zuschauern oder ohne – gar keine Frage. Die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems, die Wirtschaft, die Bildung – alles das hat berechtigten Vorrang.

Die aktuell verlängerten bzw. verschärften Maßnahmen der Bundesregierung und der jeweiligen Bundesländer empfinden wir als richtiges Werkzeug, aber dennoch ist die Situation auch für uns kritisch. Gemeinsam mit dem Handballverband und den anderen Vereinen beraten wir derzeit darüber, wie eine Saison fortgeführt werden kann. Die große Frage beginnt mit dem Wann? Uns allen bleibt nur die Hoffnung, dass die nun verschärften Maßnahmen und durch den Beginn der Impfungen die Fallzahlen rückläufig werden. Trotzdem muss man kein Prophet sein, um zu erkennen, dass es keine kurzfristige Rückkehr zur Normalität geben wird. Wir werden noch eine ganze Weile vom Verlauf der Pandemie und den daraus resultierenden Regelungen abhängig bleiben.

Es gibt viele Ideen, wie die für uns so toll gestartete Saison 2020/21 weitergeführt werden kann – eine momentan favorisierte Variante mit der Durchführung einer Einfachrunde mit 13 Spielen plus eventueller Finalrunde kann Realität werden. Dafür müssen aber die kommenden Wochen mit dem neuerlichen Lockdown und den folgenden Entscheidungen seitens der Regierungen abgewartet werden.

Bei unserem bisher einzigen Heimspiel haben wir viel Freude und Erleichterung erlebt. Wir haben gemerkt, wie wichtig auch der Handball für die Menschen in unserer Stadt ist. Und auch in den folgenden Wochen haben wir viel Verständnis und Solidarität erfahren. Verständnis für die kurzfristige Verlegung unseres Heimspiels und Solidarität in Form von Erstattungen und positivem Zuspruch. Dafür sind wir alle sehr dankbar, es spornt uns gleichzeitig an, weiterzumachen.

Wir möchten unseren Fans, Partnern, Sponsoren und vielen Helfern danken, dass sie uns in diesen schweren Zeiten weiterhin unterstützen. Unser großer Wunsch ist, dass wir alle dieses Virus eindämmen werden und uns bald wiedersehen dürfen, sei es auf dem Wochenmarkt, in einer unser tollen Restaurants, in Dangast oder aber eben in unserer Pfeilerhalle.

Bis dahin wünsche ich Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit, beste Gesundheit und weiterhin frohen Mutes für die Zukunft. Wir alle brauchen uns und der VTB braucht euch!

Piet Ligthart und Team
(Geschäftsführer der SG VTB/Altjührden)