Der Handballverband Niedersachsen hat am gestrigen Samstag in einer Onlinekonferenz die Ober- und Verbandsligisten über den Status Quo in Hinblick auf die Fortsetzung der aktuellen Spielrunden informiert, sowie ein weiteres Stimmungsbild eingeholt. Sollte der aktuell bestehende Lockdown nochmal verlängert werden, ist ein Abbruch der aktuellen Spielzeit vorgesehen. Selbiges hängt von den Entscheidungen der nächsten Bund-Länder-Konferenz ab.

Für diesen Fall bereitet der Verband sich vor, eine Aufstiegsrunde abzufragen, die Statuten der 3. Ligen sehen sportlich ermittelte Aufsteiger vor. Weitere Gedanken sind der Relaunch des HVN Pokals in Form von regionalen Turnieren.

Für die SG VTB/Altjührden heißt es weiterhin, abzuwarten und abzuwägen. Ein wiederholter Abbruch war jederzeit zu erwarten. Inwieweit eine Teilnahme an einer Aufstiegsrunde umsetzbar ist, soll in den kommenden Tagen erörtert werden. Wichtig und richtig ist, die Kontaktsportarten wie Handball werden nicht wieder erlaubt sein, wenn bundesweit ein 50er Inzidenzwert konstant erreicht ist. Und da sind wir aller Voraussicht nach nicht vor April.