Mit Bestürzung hat man auch bei der SG VTB/Altjührden die Bilder der überfluteten Regionen im Westen und Südwesten der Republik wahrgenommen. Deshalb kommt der Verein dem Aufruf des DRK Aachen nach und spendet Kleidung für Betroffene.
„Das ist wirklich furchtbar und unvorstellbar, was in den betroffenen Regionen passiert. Wir werden nicht allen Betroffenen helfen können, aber gerade nachdem wir in der Corona-Pandemie so viel Unterstützung und Hilfe erhalten haben, spenden wir gerne einen Teil aus unserem Kleidungslager,“ erklärt Pressesprecher André Seefeldt. Die SG wird die Altbestände und Fehllieferung ihres Fanshops komplett in die Krisenregionen spenden und hofft, dadurch einigen betroffenen Menschen wenigstens etwas zu helfen. „Unser Motto ist #Gemeinsam Friesisch, das bedeutet Zusammenhalt in guten und auch schlechten Zeiten. Auch wenn wir nicht viele Möglichkeiten haben, wollen wir in der aktuellen Lage den Menschen in Not helfen,“ beschreibt Geschäftsführer Piet Ligthart die Beweggründe.