Altjührden – Bereits an diesem Freitag erwarten die Oberliga-Handballer der SG VTB/Altjührden den TuS Rotenburg. Anpfiff in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden ist um 20 Uhr. „Unser Team ist motiviert. Einige Spieler haben bestimmt noch das Unentschieden aus der Vorsaison im Kopf“, sagt Christoph Deters. Der Geschäftsführer und Sportliche Leiter ist mit dem Saisonauftakt weitestgehend zufrieden. „Drei von vier Halbzeiten haben wir gut gespielt. In Achim/Baden waren wir dominant und haben eine ordentliche Leistung abgeliefert“, sagt Deters.  Das Heimspiel gegen Rotenburg werde aber ungleich schwerer, zumal nicht nur die Misere-Brüder einen guten Ball spielen würden. Mit Paul Schröder habe der TuS Qualität dazubekommen. Der 23-jährige Schröder kehrte zu Saisonbeginn nach neun Jahren vom Ligarivalen HC Bremen, wo er als Linksaußen aufgelaufen ist, zu seinem Heimatverein zurück. Auf der Rotenburger Trainerbank sitzt diesmal Daniel van Frayenhove, der nach fünf Jahren den bisherigen Coach Nils Muche ablöste. Der neue TuS-Trainer kommt aus Schneverdingen und trainierte in den vergangenen Jahren sowohl die Herren als auch die Damen den TuS Bergen. Mit den Herren erreichte der 39-Jährige vor zwei Jahren den Aufstieg in die Verbandsliga. Der Saisonstart des heutigen Gastes verlief ausgeglichen. Nach einer 25:27-Niederlage beim Elsflether TB zum Auftakt folgte am letzten Wochenende ein 30:28-Heimsieg im Derby gegen Aufsteiger TV Oyten. „Wir kennen Rotenburg. Alle Spieler brennen darauf, am Freitagabend eine gute Leistung abzuliefern. Unser Trainer wird das Team mit Sicherheit gut eingestellt haben“, betont Deters und hofft auf eine große Kulisse zu dieser ungewohnten Anwurfzeit. Das Auswärtsspiel eine Woche später am Samstag, 1. Oktober, ist auf Wunsch des Gastgebers ATSV Habenhausen um eine halbe Stunde von 18.30 Uhr auf 19 Uhr nach hinten verlegt worden.