Altjührden – Die Oberliga-Handballer der SG VTB/Altjührden sind nach dem 27:19-Sieg am Dienstagabend bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen neuer Tabellenführer. Das Team von SG-Trainer Patrice Giron löste die HSG Nienburg an der Tabellenspitze ab. Die Gastgeber erwischten in dem Nachholspiel mit einer 3:0-Führung (3.) einen Auftakt nach Maß. Damit hatte die HSG ihr Pulver aber vorerst verschossen, denn Altjührden fand immer besser ins Spiel. Nach sechs Toren in Folge führte das Giron-Team in der 11. Minute mit 6:3. „In dieser Phase hatten wir einen guten Lauf“, sagte Giron, der aber mit der Torausbeute seiner Spieler in den ersten 30 Minuten nicht zufrieden war. „Wir hatten zu viele Fehlwürfe“, so der SG-Coach. In der Folgezeit kam Schwanewede zwar besser ins Spiel, musste aber immer einem Rückstand hinterherlaufen. Zur Pause führte Altjührden mit 14:11. Auch im zweiten Abschnitt bieben die Gäste aus Friesland die tonangebende Mannschaft. Renke Bitter, Lukas Kalafut und Kevin Straten bauten die Führung kurz nach dem Seitenwechsel vorentscheidend auf 17:11 aus. Als Marco Wilhelms, der derzeit beste Siebenmeterschütze der Liga, mit einem Strafwurf scheiterte (37.), war der Drops endgültig gelutscht. Die sattelfeste Abwehr der SG VTB stand und in der Offensive wurde das Tempo hoch gehalten. In der Folgezeit baute die Giron-Sieben den Vorsprung teilweise auf zehn Tore (50., 24:14 und 57., 27:17) aus. Am Ende der 60 Minuten stand ein verdienter Sieg und die Tabellenführung. „Alle Spieler waren immer fokussiert und haben die richtige Balance gefunden“, freute sich Giron nach dem Auswärtssieg. Bester Schütze bei den Friesländern war Routinier Lukas Kalafut mit sechs Treffern. Bei den Gastgebern war der Ex-Auricher Karlo Oroz mit fünf Toren am erfolgreichsten. An diesem Sonnabend, 5. März 2022, kommt es jetzt in der Nienburger Meerbachhalle am Berliner Ring zum Spitzenspiel, wo der Tabellenzweite um 19.30 Uhr den neuen Tabellenführer aus Varel empfängt.