Altjührden – Die SG VTB/Altjührden, die am Samstagabend mit dem 24:20-Sieg beim TuS Haren die Tabellenführung in der Handball-Oberliga Nordsee zurückerorbert hat, steht an diesem Mittwoch, 27. April 2022, beim Tabellendritten HSG Nienburg vor einer echten Bewährungsprobe. Anwurf in der Meerbachhalle am Berliner Ring in Nienburg ist um 20 Uhr. „Nienburg bringt gerade zu Hause noch eine andere Qualität aufs Parkett. Die HSG tritt noch kompletter als andere Teams auf. Nienburg macht derzeit einen guten Job“, hat SG-Trainer Patrice Giron den kommenden Auswärtsgegner genauestens analysiert. In Steve Kählke (106 Tore, davon 36 Siebenmeter) und Finn Kühlcke (90 Treffer) haben die Nienburger zwei der besten Torjäger der Liga in ihren Reihen. Zudem strahlt Malte Grabisch (61 Tore) ebenfalls eine große Torgefährlichkeit aus. „Die Offensive der HSG ist gut besetzt. Sie spielt variabel und hat eine sehr gute Torausbeute“, sagt Giron. Mit 496 Treffern in 16 Spielen sind die Nienburger einsame Spitze. Nach einer vierwöchigen Oster- und Covidpause siegte Nienburg zuletzt im ersten Spiel der englischen Wochen vor heimischem Publikum letztendlich deutlich mit 31:22 gegen die HSG Hunte-Aue Löwen und grüßte kurzfristig wieder für einen Tag von der Tabellenspitze. Die Mannschaft von Trainer Carsten Thomas ist zu Hause allerdings nicht unverwundbar. So unterlag die HSG dem TvdH Oldenburg Ende Februar überraschend mit 26:27. Drei Wochen später gab es ein 27:27-Unentschieden gegen den HC Bremen. Zuvor hatten die Meerbachspatzen fast zwei Jahre lang alle ihre Heimspiele gewinnen können. „Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch. Entscheidend wird die Tagesform sein. Meine Jungs nehmen sich schon etwas vor, auch wenn Nienburg in der Favoritenrolle ist“, betont Giron, der das gewonnene „Kopfspiel“ ohne Backe in Haren als einen befreienden Aspekt für seine Spieler sieht. „Alle haben jetzt Lust auf ein gutes Spiel“, sagt der SG-Trainer.