Am Samstag, 13. November ist die SG VTB/Altjührden zu Gast bei der TSG Hatten-Sandkrug. Anwurf in der Sporthalle an der Schultredde 17 in Sandkrug ist um 19:30 Uhr. Allerdings bleibt abzuwarten, welche Spieler Patrice Giron zur Verfügung stehen werden.

Nicht weniger als zehn Spieler der SG VTB/Altjührden meldeten sich unter der Woche mit Grippesymptomen ab. „Damit war an normales Training nicht zu denken. Dienstag waren wir nur vier Feldspieler und ein Torwart. Mittwoch haben wir das Training komplett abgesagt und am Donnerstag beim Abschlusstraining war auch mehr Theorie als Praxis angesagt. Eine optimale Vorbereitung ist das natürlich nicht“, beklagt Trainer Giron. Auch wenn der Trainer noch nicht weiß, welcher Spieler spielen kann, und wenn ja wie lange er durchhält, geht Giron durchaus selbstbewusst in das Spiel beim Tabellenzehnten. „Wir haben jetzt drei Spiele hintereinander gegen Spitzenteams aus der Liga gewonnen. An die Leistungen wollen wir trotz aller Umstände anknüpfen“. Das seine Mannschaft den Gegner, der letzte Woche eine 8 – Tore Niederlage gegen die SG Achim/Baden hinnehmen musste, unterschätzt, glaub Giron nicht. „Dass wir eine Mannschaft unterschätzen, haben wir in dieser Saison schon hinter uns. Das wird uns nicht noch einmal passieren. Außerdem kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass nach dieser Woche mit eigentlich nur einer halben Trainingseinheit auch nur ein Spieler am Wochenende nicht mit vollem Einsatz ins Spiel geht“. Der Gastgeber, der als Saisonziel das gesicherte Mittelfeld hat, hat zwei seiner drei Heimspiele gewonnen und musste sich in heimischen Gefilden lediglich dem Tabellenführer TvdH Oldenburg geschlagen geben. „Wir wissen um die stärke von Hatten-Sandkrug. Besonders von Mirko Menkens auf Rückraum Rechts geht immer Torgefahr aus. Aber wir müssen uns auch auf verschiedene Abwehrsystem einstellen. Auch eine 4:2-Formation, wie im letzten Sonnabend von Delmenhorst gespielt, haben sie in ihrem Repertoire. Da brauchen wir viel Flexibilität im Angriff“, weiß Giron um die Spielweise der TSG. Bereits in der Vorbereitung trafen beide Mannschaften zweimal aufeinander. Sowohl über die volle Spielzeit beim Spiel in Altjührden, als auch über die Hälfte der Zeit beim Roland-Stein-Cup in Oldenburg blieb die SG siegreich. Diese Serie soll wenn es nach der SG VTB/Altjührden geht, natürlich weiterhin bestehen bleiben. Für interessierte Fans weisen die Verantwortlichen darauf hin, dass auch bei der TSG Hatten-Sandkrug es nur einen Online-Ticketverkauf gibt und in der Halle die 3G-Regelung gelten.