Altjührden – Weiter in der Erfolgsspur bleiben wollen die Oberliga-Handballer der SG VTB/Altjührden an diesem Sonnabend, 23. April 2022, im Auswärtsspiel beim TuS Haren. Anwurf in der Sporthalle an der Jahnstraße in Haren an der Ems ist um 18 Uhr. Rund Dreieinhalb Wochen nach dem 30:24-Heimsieg über den HC Bremen sind die Spieler des Tabellenführers SG VTB/Altjührden heiß auf die Partie beim Vorletzten im Emsland. „Alle Spieler sind fit aus der kurzen Pause gekommen und fokussiert auf das Spiel in Haren“, sagt SG-Trainer Patrice Giron. Vom Papier her sollte die Aufgabe für die SG VTB machbar sein, doch bei den Heimspielen des TuS herrscht Backeverbot. „Ohne Harz Handball zu spielen, ist ein Stück weit ein anderer Sport, so als würden die Fußballer ohne Stollen spielen müssen“, sagt Giron. Das sei natürlich ein Vorteil für Haren. Zudem könne der TuS als Underdog befreit aufspielen. In Stefan Sträche haben die Gastgeber um Trainer Sven Suton einen der erfolgreichsten Schützen der Oberliga Nordsee in ihren Reihen. So erzielte der Shooter bislang 107 Tore (davon 51 Siebenmeter) in 15 Spielen. Das entspricht einem Schnitt von über sieben Treffern pro Spiel. Im Abstiegskampf hat sich Haren zudem mit einem ehemaligen Bundesligaspieler verstärkt. So ging der Niederländer Tim Remer unter anderem zehn Jahre für den Erstligisten TuS Nettelstedt-Lübbecke auf Torejagd. „Für uns ist die Begegnung in Haren alles andere als eine Pflichtaufgabe. Wir werden den Fokus ganz auf uns setzen und einen klaren, eindeutigen Handball spielen. Wichtig ist, dass wir schnell in unser Tempospiel kommen“, gibt Giron die Marschroute für das Spiel vor. Im Hinspiel setzte sich SG VTB/Altjührden am Ende deutlich mit 30:22 durch. „Meiner Mannschaft ist auf jeden Fall die Freude auf diese Begegnung anzumerken“, so Giron.